sportaerobic-poenitz
  Ostholsteiner Anzeiger, 11. März 2012
 

OSTHOLSTEINER ANZEIGER

Jugendliche Sportler im Blickpunkt

 

Die Sportjugend im Kreissportverband Ostholstein zeichnete in Neustadt 164 Nachwuchs-Athleten für herausragende Leistugen aus. Hauptsponsor des Sportförderung in Ostholstein ist die Sparkasse Holstein.

Neustadt. "Ich finde, es ist eine tolle Sache, dass hier die Leistungen der Jugendlichen gewürdigt werden", sagt Dietmar Hirsch. Der angehende Fußballlehrer und Ex-Profi-Fußballer, er spielte unter anderem für Borussia Mönchengladbach, den FC Hansa Rostock und den VfB Lübeck, weiß, dass die Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchs-Athleten durch die Sportjugend des Kreises Ostholstein einen Motivationsschub bringen kann. In der Aula der Jacob-Lienau-Schule standen 164 Athleten im Blickpunkt, deren Leistungen mit einer Feier gewürdigt wurden.

Rechtzeitig zur Ehrung machte eine gute Nachricht die Runde. Der Neustädter Bürgervorsteher Sönke Sela sagte: "In Oldenburg soll es wieder eine Schwimmhalle geben." Zuvor hatte die stellvertretende Kreispräsidentin Bärbel Seehusen den Einsatz der Menschen im Hintergruind gewürdigt: "Ich richte ein großes Dankeschön an die Eltern und Großeltern, die die jungen Sportler zu Training und Wettkämpfen fahren. Der Kreis Ostholstein ist ein Flächenkreis und der Öffentliche Personen-Nahverkehr funktioniert leider nicht immer so, wie wir es wünschen." Auch Dietmar Hirsch fand sich in den Worten wieder. "Unsere 14jährige Tochter Leah spielt beim VfL Schwartau in der Oberliga Handball. Da gibt es auch Auswärtsspiele, die lange Fahrten mit sich bringen, zum Beispiel nach Flensburg." Und da steigen er oder seine Ehefrau Dagmar ins Auto, um das Team als Fahrer zu unterstützen.

Der Sportwart und Geschäftsführer des Kreissportverbandes, Götz Hass, dankte dem Kreis Ostholstein für die finanzielle Unterstützung, mit der er sich an Übungsleiteraus- und fortbildung sowie Organisations- und Investitionskosten beteiligt. Hauptsponsor des Sportförderung in Ostholstein ist aber die Sparkasse Holstein, die zusammen mit der Sparkassenstiftung an vielen Ecken und Enden unterstützt.

Sönke Sela brach in seinem Beitrag eine Lanze für die Schiedsrichter. Und er forderte die jungen Athleten auf, sauber zu bleiben und auf Chemie zu verzichten. Er forderte: "Werdet lieber einmal Zweiter oder Dritter als zu Dopingmitteln zu greifen!"

Die Sparkassenstiftung verlieh den Fair-Play-Preis zum sechsten Mal. Der Neustädter Filialleiter Jörg Sieker überreichte den Preis an die E-Jugendhandballerinnen des ATSV Stockelsdorf. Die Acht- bis Zehnjährigen werden von Antje Kasemeyer-Strzysio trainiert. Sie hatten die Saison punktgleich mit der DJK Lübeck beendet. Nach dem Reglement des Deutschen Handballbundes waren die Stockelsdorferinenn Meister. Doch sie bestanden darauf, die Ehrung mit der DJK zu teilen. Ihr Argument: "Diese Mannschaft war genauso gut wie wir." Und der Kreis-Handballverband Lübeck vergab den Titel des Kreismeisters an beide Teams.

Für das Programm hatte der Kreissportverband auch in diesem Jahr die Band "Marxdorf & Co." engagiert, die mit unterhaltsamem Jazz die musikalische Unterhaltung übernahm. Und "Käpt’n Kümmel" amüsierte die jungen Zuschauer mit gelb-blauere Magie, einem schwebenden Tisch, einem zerschnittenen Sakko und einer wahren Batterie von Flaschen, die er aus zwei Flaschenwärmern hervorzauberte.

 
  Heute waren schon 2 Besucher (4 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=